Wo wir helfen

eu-karte_desktop
eu-karte_mobil

Das Tierleid in der EU ist grenzenlos

Unzählige streunende Hunde und Katzen sind jeden Tag auf der Suche nach Futter. Auch in den Tierheimen ist die Situation dramatisch. Wir kämpfen für Fellnasen im In- und Ausland, weil sie ohne unsere Hilfe keine Chance haben.

Von Norden nach Süden und von Westen nach Osten – in jedem Winkel der EU gibt es heimatlose Fellnasen, die in Not sind. In manchen Regionen ist die Lage besonders kritisch: In keinem anderen europäischen Land leben so viele Straßenhunde, wie in Rumänien. Für ungewollte Vierbeiner bedeuten Tötungsstationen in Ländern wie Spanien oder Portugal oft ein schlimmes Ende.

Das Tierleid in der EU ist grenzenlos

Unzählige streunende Hunde und Katzen sind jeden Tag auf der Suche nach Futter. Auch in den Tierheimen ist die Situation dramatisch. Wir kämpfen für Fellnasen im In- und Ausland, weil sie ohne unsere Hilfe keine Chance haben.

In jedem Winkel der EU gibt es Vierbeiner in Not. In manchen Regionen ist die Lage besonders kritisch: Nirgendwo leben so viele Straßenhunde, wie in Rumänien. Für ungewollte Tiere bedeuten Tötungsstationen in Ländern wie Spanien oft ein schlimmes Ende.

hund_mit_leerem_napf_schaut_in_die_kamera

Warum helfen wir im Ausland?

In einigen Ländern sind Tiere kaum etwas wert – der Tierschutz steht hier noch ganz am Anfang. Wir geben allen Vierbeinern in der EU eine Chance, denn die Fellnasen können sich ihren Geburtsort nicht aussuchen. Sie sind ihrem Schicksal schutzlos ausgeliefert.

Im Ausland ist die Situation oft schrecklich, hier geht es für die Vierbeiner um Leben und Tod. Deshalb kennt Tierschutz für uns keine Grenzen.

icon_vereine

512
Vereine sind bei uns
angemeldet

icon_spendenaktionen

35
Spendenaktionen haben wir erfolgreich umgesetzt

icon_tierfreunde

114.919
Tierfreunde haben bereits
gespendet

icon_LKW

320
LKW haben Futter zu den Tieren gebracht

Spendenankunft Spenden-Marathon für Tiere 2018 Weil Tiere lieber leben e.V.

Unsere Hilfe wirkt!

Schon mehrere tausend Tonnen Futter haben Fellnasen in 12 Ländern der EU erreicht. Durch die Kombination von Futterspenden und unserer Geld-Prämie sorgen wir für nachhaltigen Tierschutz. Das entlastet die Tierschützer vor Ort.

Sie können sich ganz auf die Bedürfnisse der Vierbeiner und die Aufklärung der Menschen konzentrieren. So bringen wir den Tierschutz in der EU voran – und kommen unserer Vision näher, dass kein Straßen- und Tierheimtier mehr in Not ist.