Wie bereite ich mein Zuhause auf den Einzug einer Katze vor

Katzenratgeber Tierschutz Shop Einzug einer Katze

Gelungener Katzen-Einzug macht das Miteinander harmonisch

Es ist soweit! Die Entscheidung, dass eine oder mehrere Katzen einziehen sollen, ist getroffen. Die Katze ist auch möglicherweise schon ausgesucht.

Die Grundausstattung: 10 Dinge, die deine Katze braucht

  1. Katzentoilette: mindestens eine, noch besser sind zwei.
    Die Formel für die richtige Anzahl an Katzentoiletten: Anzahl der Katzen + 1 = Anzahl der Katzentoiletten.
  2. Katzenstreu: Hier solltest du dich erkundigen, welches Streu die Katze bisher gewöhnt ist.
  3. Bettchen oder Kissen: Auch die Katze mag es bequem und kuschelig.
  4. Kratzbaum, Kratzmöglichkeit: Ein Kratzbaum ist ein Muss. Ein Kratzbaum bietet gleich mehrere Dinge auf einmal. Krallen schärfen, Aussichtsplatzform, Schlafgelegenheit.
  5. Zusätzlich solltest du der Katze weitere Kratzmöglichkeiten wie Sisalecken oder -teppiche anbieten. Denn Katzen kratzen nicht nur senkrecht.
    Der Kratzbaum sollte auch nicht in der hintersten oder verstecksten Ecke aufgestellt werden, denn sonst sucht sich die Katze möglicherweise ein Möbelstück zum Krallen wetzen aus.
  6. Futterschale: Sehr gut sind Keramikfutterschalen. Sie sind zum einen etwas schwerer und nehmen auch nach längerem Gebrauch nicht den Geruch von Futter an.
  7. Trinkmöglichkeit: Natürlich ist ein Schälchen Wasser ausreichend für die Katze. Aber das Schälchen sollte mindestens einmal am Tag gereinigt und mit frischem Wasser aufgefüllt werden. Ein Trinkbrunnen, fließendes Wasser, wird die Katze anregen, regelmäßig zu trinken.
  8. Kamm, Bürste: Unterstützende Fellpflege ist wichtig. Je länger das Fell ist, desto mehr unterstützende Fellpflege durch den Halter ist notwendig. Aber auch Kurzhaarkatzen mögen es, gekämmt oder gebürstet zu werden. Gewöhne deine Katze langsam an diese Wellnessbehandlung.
  9. Transportbox/-tasche: Jede Katze muss irgendwann mal zum Tierarzt.
  10. Katzenspielzeug: Ob jung oder alt, Katzen spielen ihr Leben lang. Damit trainierst du den Beuteinstinkt deiner Katze und hältst sie bei Laune. Besonders bei Stubentigern trainierst du Körper und Geist. Als Katzenspielzeug geeignet ist alles, was zum hinterherjagen animiert.

Gute Planung ist die halbe Miete beim Einzug einer Katze

Einzug einer Katze

Oskar zieht gerne in einen Korb ein.
Foto: Sandra Martins

Ist die Grundausstattung für Katzen vorhanden, ist der nächste Schritt sich jedes Zimmer anzuschauen, ob es dort potenzielle Gefahrenquellen gibt. Oftmals kann man mit wenigen Handgriffen Gefahrenquellen entschärfen und das Zimmer katzensicher machen. Zu Gefahrenquellen gehören Pflanzen, die für Katzen giftig sein können, Kippfenster, ungesicherte Balkone, herumliegende Plastiktüten, Räucherstäbchen und Kerzen sowie Duft- und Aromaöle.

Die nächste Frage ist: Will ich meine Katze(n) in alle Zimmer lassen oder schränke ich das Revier ein? Entscheidet man sich, die Katzen in ein Zimmer nicht zu lassen, muss man von Anfang an konsequent bleiben.

Jetzt müssen noch die richtigen Stellen für das Aufstellen der Katzentoiletten, des Futternapfs und des Wassers gefunden werden. Die Katzentoiletten sollten an möglichst ruhigen Stellen stehen. Genau wie wir Menschen bevorzugen Katzen ihre Ruhe, wenn sie auf der Katzentoilette sind. Direkt neben der Waschmaschine geht daher nicht.

Futter und Wasser sollten nicht direkt nebeneinanderstehen, denn Katzen mögen es nicht, wenn sich Futter im Wasser befindet. Auch, wenn sie es selbst dort verloren oder reingetan haben.

Bist du und das Haus oder die Wohnung vorbereitet, kann die Katze einziehen.

Geschrieben von:



Tina Krogull, seit 2008 Katzenpsychologin

Ihre Arbeit sieht sie als „Übersetzerin“ und Vermittlerin zwischen Katzen und deren Haltern. Ihre tierpsychologische Ausbildung hat sie in der Akademie für Naturheilkunde (ATN) in der Schweiz absolviert. Aktuell arbeitet sie an ihrer Zertifizierung zur Bach-Blüten-Therapeutin für Tiere nach dem Bach Centre und dem Natural Animal Centre, beides in Großbritannien. Sie selbst lebt inzwischen seit über 25 Jahren mit Katzen zusammen. Derzeit wohnen die Katzen Charlie, Sammy und Tiffy bei ihr und ihrem Mann. Weitere Informationen zu Tina Krogull sind zu finden unter: http://www.meinekatzeundich.de/