Was ist ein seriöser Tierschutzverein? Erst prüfen, dann adoptieren!

Tierschutz-Shop Adoptions-Club
Tierschutz-Shop Adoptions-Club

Nicht nur von traurigen Bildern leiten lassen, sondern den Tierschutzverein auch kritisch hinterfragen

Leider ist nicht überall wo „Tierschutz“ drauf steht auch Tierschutz drin, denn einige Menschen haben das lukrative Geschäft mit Tieren für sich entdeckt, worunter die Tiere leiden müssen. Darum ist die Wahl eines guten Tierschutzvereins manchmal schwierig und es gibt einiges, worauf man im Sinne der Tiere achten sollte.

Der Internetauftritt

Besonders im Vorfeld ist eine gute Recherche wichtig. Du kannst versuchen, möglichst viele Informationen zu dem Tierschutzverein zusammen zu tragen. Erfüllt der Tierschutzverein einen gemeinnützigen Zweck? Ist er ein eingetragener Verein? Wirkt die Homepage des Tierheims transparent und ist aufschlussreich? Besonders bei Tieren aus dem Auslandstierschutz sollte ein deutschsprachiger Ansprechpartner vorhanden sein, der all diese Fragen mit Ja beatworten kann.

Überall nur süße Welpen?

Schau dir bitte genau die Bilder und die Beschreibungen der Tiere an. Bietet der Tierschutzverein nur junge, kleine, süße Tierbabys an, die besonders mitleidserregend sind, sollte dies genauer hinterfragt werden. Wo ist das Muttertier? Wieso gibt es so viele Tierbabys? Was passiert mit ihnen wenn sie groß sind? In der Regel befinden sich in Tierheimen und Tierschutzvereinen hauptsächlich ausgewachsene Tiere gemischten Alters.

Papiere, Papiere, Papiere…

Bevor du ein Tier adoptierst musst du einen Tierschutzvertrag unterschreiben. Außerdem sollten dir alle Unterlagen, wie Heimtierpass, Impfausweis, Chipnummer und Tierarztunterlagen ausgehändigt werden. Illegale Welpenhändler vergeben oft keine Papiere oder aber gefälschte.

Die Kastration

Einen seriösen Tierschutzverein kannst du gut daran erkennen, ob er sich dafür einsetzt, dass das Tier kastriert ist oder wird. Alle Tierschützer kämpfen dagegen an, dass sich unsere Vierbeiner unkontrolliert vermehren und auf der Straße oder im Tierheim leben müssen. Darum legen Tierschützer sehr großen Wert auf die Kastration von Vermittlungstieren.

Billigwelpen – Nein Danke

Die Schutzgebühr, die man für Tiere aus dem Tierschutz zahlt beträgt in der Regel zwischen 100€ und 300€ (beinhaltet meist Chippen, Impfen und Kastrieren). Bei Tierbabys (mindestens 12 Wochen alt) und Rassetieren fällt diese Gebühr meist wesentlich höher aus (500€ und mehr). Leider werden immer wieder auf Parkplätzen aus dem Kofferraum heraus viel zu junge, oft todkranke Tiere mit gefälschten Papieren für sehr wenig Geld verkauft. Von diesen Händlern musst du Abstand nehmen, denn mit Tierliebe hat das nichts zu tun.

Welpenhandel

 

Mehr Informationen unter: www.wuehltischwelpen.de

Vor- und Nachkontrollen

Seriöse Tierschutzvereine, auch Auslandstierschutzvereine führen vor und nach der Vermittlung eines Tieres eine Kontrolle im neuen Zuhause durch. Denn Tierschützern liegt das Wohl der Tiere am Herzen. Sie wollen wissen, wie das neue Zuhause aussieht, wer die Besitzer sind und wie sich das Tier einlebt.

Der Besuch im Tierheim

Wenn das Tierheim in Deutschland ist, sollte man dieses auf jeden Fall mindestens einmal ohne Ankündigung besuchen. Im Tierheim solltest du darauf achten, dass die Tiergehege sauber sind und diese immer genügend Futter und Wasser haben. Sehen die Tiere gesund und fit aus oder wirken sie krank und depressiv? Ein seriöser Tierschutzverein kann zwar aus Geldmangel in einem alten Gebäude sein, aber die Gehege der Tiere sollten sauber sein und die Tiere sollten trotz der Tierheimsituation nicht verstört wirken.

Das Vermittlungsgespräch

Im Gespräch solltest du darauf achten, wie gut der Mitarbeiter die Tiere kennt und wie vertraut er mit ihnen umgeht. In einem seriösen Verein wird sich der Tierpfleger genau über deine Haushaltssituation und über deine Person erkundigen. Es kann gut sein, dass sich erst alle im Haushalt lebenden Personen im Tierheim vorstellen müssen. Mehrere Besuche im Tierheim kann ich nur empfehlen, um das Tier und den Verein erst mal besser kennen zu lernen. Wenn dich der Mitarbeiter zu einer Entscheidung drängt und du das Gefühl hast, dass er das Tier möglichst schnell ohne viel zu reden abgeben möchte, solltest du eventuell Abstand nehmen.
Wenn du diese Tipps beachtet, kannst du schnell herausfinden, ob den Menschen wirklich die Tiere am Herzen liegen, oder doch nur das Geld.

Geschrieben von:



Svenja, Pressesprecherin von Tierschutz-Shop und ehrenamtliche Mitarbeiterin im Tierheim Moers

Der Tierschutz liegt mir sehr am Herzen. Ich verbinde meine Arbeit bei Tierschutz-Shop und mein Ehrenamt im Tierheim miteinander. Durch zahlreiche Gespräche mit interessierten Adoptanten und durch meine langjährige Tätigkeit im Tierheim, habe ich mit der Zeit ein fundiertes Wissen im Tierschutz gewonnen. Durch meine Erfahrungen weiß ich, dass nicht überall Tierschutz drin ist, wo es drauf steht. Mein Ratgeber soll aufklären und unterstützen die richtie Wahl zu treffen.