Tierhilfe WeyarnTierhilfe Weyarn

Ein Land der Hoffnung für Streuner

Tierhilfe WeyarnDas Tierheim Hopeland soll bosnischen Streunern neue Hoffnung schenken. Doch ohne Futterspenden spitzt sich die Lage im Tierheim mit jedem Tag zu. Die Fellnasen brauchen dich!

Tierschutz-Shop Checkmark Icon Vorteile Gewinn

Doppelt glücklich

Futter spenden macht dich selbst und viele hungernde Fellnasen glücklich.

Tierschutz-Shop Checkmark Icon Vorteile Gewinn

Jedes Kilo hilft

Jedes gespendete Kilo Futter rettet einer armen Fellnase das Leben.

Tierschutz-Shop Checkmark Icon Vorteile Gewinn

Sicher spenden

Die Hilfe kommt garantiert an. Du erhältst Fotos und Videos der Spendenankunft.

Tierschutz ohne Grenzen?

Bosnien ist ein Land, das von Armut und Arbeitslosigkeit geprägt ist. Das spüren auch heimatlose Fellnasen, denn die wenigsten Menschen interessieren sich für die Streuner und Tierschutz ist vielerorts noch ein Fremdwort. Und so kämpfen die Vierbeiner jeden Tag einsam und vergessen ums Überleben, suchen verzweifelt nach Futter oder liegen bereits völlig geschwächt am Straßenrand.

Die Tierhilfe Weyarn kümmert sich um notleidende Tiere in Deutschland. Doch für das Team aus Bayern hört Tierschutz nicht an der Landesgrenze auf. Deshalb haben es sich die ehrenamtlichen Tierschützer zur Aufgabe gemacht, auch den heimatlosen Fellnasen in Bosnien zu helfen. Dafür haben sie das Hopeland gegründet. In dem privaten Tierheim in Bosanska Krupa, im Norden des Landes, haben knapp 50 Hunde eine rettende Zuflucht gefunden. Doch die Situation im Tierheim spitzt sich Tag für Tag zu.

Tierschutz-Shop Tierhilfe Weyarn

Schenkst du den bosnischen Fellnasen neue Hoffnung?

Tierschutz-Shop Tierhilfe Weyarn

Land der Hoffnung in Gefahr

Weil das Hopeland privat betrieben wird, erhält das Tierheim keinerlei Zuschüsse vom Staat und ist deshalb auf Spenden angewiesen. Und weil Bosnien nicht zur EU gehört, wird es den Tierschützern zusätzlich schwer gemacht, zu helfen. Es ist unfassbar, welche Hürden der kleine Verein dafür täglich nehmen muss.

Doch während die Helfer für den Tierschutz kämpfen, droht die Situation im Tierheim zu eskalieren. Denn das kleine Tierheim ist mit knapp 50 Hunden überfüllt. Weil es viele Junghunde und nur wenige erwachsene Leittiere gibt, kommt es durch den Stress schnell zu Beißereien, die im schlimmsten Fall tödlich enden. Die Gefahr ist besonders groß, wenn es nicht ausreichend Futter gibt, um alle Fellnasen zu versorgen. Deshalb werden jetzt ganz dringend Futterspenden für die Vierbeiner benötigt, damit das Hopeland ein Land der Hoffnung für die Streuner bleibt.

Darum braucht die Tierhilfe Weyarn deine Hilfe

Die Tierschützer der Tierhilfe Weyarn und ihre ehrenamtlichen Helfer vor Ort geben täglich alles für die bosnischen Fellnasen. Aber es wird dringend Futter benötigt, damit die rund 50 Hunde im Hopeland und die vielen Streuner, die die Tierschützer direkt auf der Straße betreuen, eine Chance haben. Nur dann kann sich der Verein neben der Versorgung und Vermittlung der Fellnasen auch um wichtige Aufklärungsarbeit im Land kümmern. Bitte spende Futter, damit das Hopeland ein Ort der Hoffnung für die Tiere bleibt!

Tierschutz-Shop Tierhilfe Weyarn
Tierschutz-Shop Tierhilfe Weyarn

Diese Tierfreunde freuen sich, wenn du auch mitmachst:



Martina E.
Ich sitze hier schön im Warmen und habe ein gutes Frühstück gehabt. Ich freue mich, wenn ich mit meinem kleinen Beitrag helfen kann, einem Tier zumindest ein kleines bisschen von diesem Wohlfühlen abzugeben.
Martina E.



Anonym
Das ist eine wunderbare Möglichkeit um den armen Tieren zu helfen! Ich bin froh, das Tierschutz-Shop dies ermöglicht!
Anonym



Ana Isabel B.
Mit dem Motto “Kein Tier in Europa soll hungern” kann ich mich voll und ganz identifizieren…hiermit möchte ich einen 1. Beitrag dazu leisten und weitere Menschen dazu ermutern diese Initiave zu unterstützen!
Ana Isabel B.