Physiotherapie beim Hund

Physiotherapie beim Hund

Physiotherapie beim HundFür uns Menschen ist es ganz selbstverständlich, dass wir nach Knochenbrüchen, Muskel-, Sehnen- und Bänderverletzungen zur Physiotherapie müssen. Warum eigentlich nicht auch Physiotherapie beim Hund?! Unser Hund ist ja ein Familienmitglied und soll uns lange und vor allem gesund begleiten.

 Was bewirkt die Physiotherapie beim Hund? Ziele der Physiotherapie

Durch die Physiotherapie beim Hund werden Schmerzen gelindert, die Gelenkbeweglichkeit erhalten und wiederhergestellt, Verspannungen gelöst, Muskeln erhalten und aufgebaut. Sie dient dem Erhalt/ Verbesserung und der Wiedererlangung der Beweglichkeit und auch der Lebensqualität. Ebenfalls kann die Physiotherapie die Rehabilitationszeit nach z.B. einer OP verkürzen und zur Verletzungsprophylaxe beitragen. Die Ausdauer und Kondition wird ebenfalls aufgebaut.
Sowohl beim Menschen als auch beim Hund.

Wann sollte ich mit meinem Hund zur Physiotherapie gehen?

Physiotherapie beim Hund macht immer Sinn bei Gelenkerkrankungen (z.B. HD, ED, OCD), Frakturen, Muskel-, Sehnen- oder Bänderverletzungen/-verkürzungen (z.B. Kreuzbandriss, Patellaluxation), Verspannungen, Koordinationsstörungen, bei chronischen Erkrankungen, Verschleißerkrankungen (Arthrose), neurologischen Erkrankungen (z.B. Bandscheibenvorfall), bei altersbedingter Immobilität oder auch wenn du deinem Hund einfach etwas Gutes tun möchten. Natürlich ersetzt die Physiotherapie keinen Tierarztbesuch. Es handelt sich immer um eine begleitende Behandlung, die nach Tierarztabsprache erfolgen sollte.

Physiotherapie beim Hund

Damit Hunde mit Beschwerden wieder fröhlich auf der Wiese toben, kann die Physiotherapie beim Hund eine große Hilfe sein.

Physiotherapie beim Hund und die Behandlungsarten

Am Anfang einer Behandlung steht immer eine Anamnese. Dein Hundephysiotherapeut wird sich erstmal ein eigenes Bild von deinem Hund machen und dann einen Behandlungsplan erstellen. Wichtig ist es, wenn du zur ersten Stunde alle Tierarztberichte mitbringst und auch alle Medikamente und Futterzusätze notiert hast, die dein Hund bekommt. Der Behandlungsplan wird dann ganz individuell für deinen Hund erstellt und mit dir besprochen. Gegebenenfalls wird auch mit dem Tierarzt Rücksprache gehalten. Der Hundephysiotherapeut wird viel an und mit deinem Hund arbeiten. Im Vordergrundbei der Physiotherapie beim Hund stehen Massagen und die aktive und passive Krankengymnastik. Bei der aktiven Krankengymnastik kommt es auch zum Einsatz von Geräten, wie Wackelkissen, Trampolin, Cavaletti, Unterwasserlaufband etc. Ein Hausaufgabenprogramm kann bei Bedarf auch vereinbart werden. Leckerlies werden zur Belohnung immer bereit stehen. Wichtig ist, dass du dir die Zeit und Ruhe für deinen Hund nimmst und eine angenehme Atmosphäre für deinen Vierbeiner schaffst.

Wo finde ich einen Hundephysiotherapeuten?

Die Hundephysiotherapie wird sowohl in Praxen als auch mobil angeboten. Welche Form der Physiotherapie beim Hund man wählt, sollte jeder auf sich abstimmen und dann einen entsprechenden Therapeuten aussuchen. Achte bitte immer drauf, dass der Therapeut eine entsprechende Ausbildung hat.

Geschrieben von:


Nicole Hansel Physiotherapie beim Hund

Nicola Hansel,Hund-agil, Hundephysiotherapeutin

Ich bin ausgebildete Hundephysiotherapeutin. Seit 1,5 Jahren habe ich meine Praxis “Hund-agil” in Moers-Kapellen/ Grenze Krefeld-Traar. Ich biete meine Hundephysiotherapie in Moers, Duisburg, Krefeld, Köln und Bergisch-Gladbach zudem auch mobil an. Hunde sind schon immer ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Wir haben Setter und einen Podenco-Retriever-Mischling aus dem Tierschutz.