Pfotenfreunde Rumänienschenke-liebe-logo-mobile

Alleine im Kampf für rumänische Streuner

Pfotenfreunde RumänienIm rumänischen Tierheim Slatina warten jeden Tag 500 Hunde auf einen gefüllten Napf. Pfotenfreunde Rumänien hilft Tierschützerin Gratiela, die vor Ort ganz auf sich allein gestellt ist. Bitte hilf auch du!

Tierschutz-Shop Checkmark Icon Vorteile Gewinn

Doppelt glücklich

Futter spenden macht dich selbst und viele hungernde Fellnasen glücklich.

Tierschutz-Shop Checkmark Icon Vorteile Gewinn

Jedes Kilo hilft

Jedes gespendete Kilo Futter rettet einer armen Fellnase das Leben.

Tierschutz-Shop Checkmark Icon Vorteile Gewinn

Sicher spenden

Die Hilfe kommt garantiert an. Du erhältst Fotos und Videos der Spendenankunft.

Mutter und Tochter helfen Streunern

Es war Teodoras Lebensziel: Jeden Tag war die Tierschützerin mit dem Leid der Straßenhunde in Rumänien konfrontiert. Sie sah, wie die Hunde auf den Straßen malträtiert wurden, bis zum Tod geschlagen und mit unnötiger Gewalt eingefangen. Und das alles, um die Straßenhundproblematik zu “lösen”. Doch eine Lösung für das Problem ist dieser Ansatz keineswegs. Teodora wollte etwas für die armen Fellnasen ändern und gründete selbst einen Verein. Sie wollte die Tiere aus der Tötungsstation retten und ihnen helfen.

Im Mai 2006 übernahm sie endlich die Tötungsstation in Slatina und machte daraus eine Zuflucht für gepeinigte und zum Tode verurteilte Hunde. In der zum Tierheim umgewandelten Station stieg die Zahl der aufgenommenen Hunde rapide, bis Teodora sich schließlich gemeinsam mit ihrer 24-jährigen Tochter Gratiela jeden Tag im Tierheim um 500 Hunde kümmerte.

Erfülle den rumänischen Fellnasen einen Herzenswunsch!

vereinsseite-pfotenfreunde-rumaenien

Mammut-Aufgabe für Gratiela

Die Zustände im Tierheim sind leider teilweise immer noch katastrophal. Die Hunde haben kaum Platz für sich selbst, es herrscht ohrenbetäubender Lärm und ein geordnetes Miteinander ist nicht möglich. Im Winter finden die Fellnasen keinen Unterschlupf und sind den bitterkalten Temperaturen schutzlos ausgesetzt.

Nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter kümmert sich Gratiela nun jeden Tag ganz alleine aufopferungsvoll um die armen Fellnasen und versucht mit allen Mitteln die Situation und auch die Unterbringung für die Tiere zu verbessern. Isolierte Hütten, kräftigendes Futter und spezielle Thermo-Decken würden die Zustände vor Ort verbessern. Doch Gratiela schafft es nicht alleine und ist dringend auf Spenden angewiesen, denn jeden Tag kommen viele Welpen und erwachsene Hunde zu ihr, die Hilfe brauchen.

Darum braucht Pfotenfreunde Rumänien deine Hilfe

Ursprünglich hat das tierliebe Mutter-Tochter-Gespann das Tierheim in Slatina mit viel Engagement und Herzblut betrieben. Doch Mutter Teodora verstarb plötzlich und Tochter Gratiela ist nun ganz auf sich allein gestellt. Der Verein hilft Gratiela mit Futterspenden, ihre 500 Hunde zu versorgen und bringt Hunde mit nach Deutschland. Denn die Fellnasen brauchen Hilfe. Im Winter leben sie ohne Heizung in klirrender Kälte und finden auch im Tierheim schwer Schutz vor den Witterungsbedingungen. Sie benötigen dringend proteinreiches Futter, um in der kalten Jahreszeit bei Kräften zu sein.

Pfotenfreunde Rumänien Vereinsseite

25.000 Tierfreunde spenden regelmäßig Futter für Tiere in Not und empfehlen es weiter



Dana
Bitte alle mithelfen! Wir geben ganze Jahr soviel Geld für sinnlose Dinge aus, die wir gar nicht brauchen. Tun wir jetzt endlich mal was Sinnvolles!
Dana



Anonym
Ich habe selber eine kleine Fellnase aus Rumänien und sehe immer wieder das Tierelend dort. Nun möchte ich mit einer kleinen Spende wenigstens ein bisschen, für kurz, helfen.
Anonym



Diana
Ich wünsche mir von Herzen, dass noch viele Spenden zusammenkommen, damit kein Tier mehr hungern und frieren muss. Eure Aktion ist toll, weiter so!!
Diana