Hunde impfen lassen: ja oder nein? Alle Infos hier!


Tierschutz-Shop Magazin Suche



 
 

Hunde impfen lassen: ja oder nein? Alle Infos hier!

Hunde impfen: ja oder nein?

Hunde impfen lassen: ja oder nein? © Popel Verea / shutterstock.com

Genau wie beim Menschen gibt es auch bei Hunden häufig die Diskussion über das Impfen. Fest steht: Impfungen schützen vor Krankheiten, können aber auch Nebenwirkungen verursachen. Viele Tierhalter sind deshalb verunsichert, welche Impfungen wirklich notwendig sind. Für Hundebesitzer hat die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet.) deshalb “Leitlinien zur Impfung von Kleintieren” erarbeitet.

Die Pflichtimpfung für deinen Hund

Als Hundebesitzer wird dir dringend empfohlen, deine Fellnase gegen folgende Krankheiten impfen zu lassen:

  • Tollwut (unbehandelbar und tödlicher Virusinfekt)
  • Staupe (Viruserkrankung, welche ohne Vorbeugung tödlich verläuft)
  • Leptospirose (Bakterien, die Leber und Nieren schädigen, auch für Menschen gefährlich)
  • Parvovirose (greift Magen- und Darmtrakt an, hoher Flüssigkeitsverlust, Welpen versterben häufig)
  • HCC (Leberentzündung)

Gegen viele dieser Krankheiten werden die Hunde schon im Welpenalter beim Erst-Check-Up vom Tierarzt direkt geimpft. Dadurch, dass heutzutage viele Hunde vermehrt aus dem Ausland kommen, muss die Impfung in Deutschland schnellstmöglich nachgeholt werden.

Aber auch wenn du mit deinem Hund ins Ausland verreisen möchtest, gibt es bestimmte Auflagen, darunter auch Impfungen. Bei Reisen ins europäische Ausland müssen Hunde beispielsweise gegen Tollwut geimpft sein.

Die Wahlimpfung für deinen Hund

Welche Wahlimpfungen sinnvoll sind, hängt von den individuellen Lebensumständen deines Hundes ab. Das Alter oder auch der Gesundheitszustand des Hundes sind hier unter anderem ausschlaggebend. Unter Wahlimpfungen fallen:

  • Zwingerhusten (Infekt der oberen Atemwege)
  • Borreliose (ausgelöst durch Zeckenbiss)
  • Leishmaniose (Infektionserkrankung, Reisekrankheit aus Mittelmeerraum)
  • Tetanus (eine seltene, aber meist tödlich endende Krankheit, falls nicht erkannt)
  • Babesiose – „Hunde-Malaria“ (lebensgefährliche Erkrankung, rote Blutzellen werden durch Einzeller befallen)
  • Canines Herpes-Virus (Hauptursache vom Sterben von Welpen in den ersten Lebenstagen)
  • Coronavirus (Darmerkrankung mit möglichem Klinikaufenthalt).

Ab welchem Alter und wie oft soll ich meinen Hund impfen lassen?

Die erste Impfung erfolgt bei Welpen im Alter von bereits 8 Wochen. Außerdem ist je nach Impfstoff eine zweite bis dritte Nachimpfung notwendig. Diese haben dann jeweils einen Abstand von 4 Wochen. Die 6-fach Impfung kostet etwa 50 Euro. Der Welpe bekommt dadurch die sogenannte Grundimmunisierung.

Im Laufe des Hundelebens folgen schließlich immer wieder Auffrischungen dieser Impfungen. Diese sind in den meisten Fällen dann jährlich oder alle 3 Jahre notwendig. Die Wiederholung der Impfung hängt vom verwendeten Impfstoff ab. All diese Faktoren zur Impfung sprichst du am besten mit deinem Tierarzt ab. Du kannst mit ihm einen individuell angepassten Impfplan für deinen Hund erstellen.

Geschrieben von

Als Gründerin von Tierschutz-Shop ist es mir eine Herzensangelegenheit über Tierschutz zu berichten. Ich will Aufmerksamkeit für aktuelle und wichtige Tierschutzthemen schaffen. So kann ich Tieren eine Stimme geben und zur Verbesserung ihrer Situation beitragen.
Geschrieben von
Als Gründerin von Tierschutz-Shop ist es mir eine Herzensangelegenheit über Tierschutz zu berichten. Ich will Aufmerksamkeit für aktuelle und wichtige Tierschutzthemen schaffen. So kann ich Tieren eine Stimme geben und zur Verbesserung ihrer Situation beitragen.


Teile diesen Beitrag: