Eine hoffnungsvolle Zukunft für ungarische Fellnasen


Tierschutz-Shop Magazin Suche



 
 

Zukunft für ungarische Fellnasen

Durch die Teilnahme am gigantischen Spenden-Marathon für Tiere im Winter 2017 erhielt TS Nie mehr Allein e.V. von uns 800 Euro Geld-Prämie. Warum das den Beginn von einer besseren Zukunft für die Streuner bedeutet, liest du hier.

Zukunft für ungarische Streuner: TS-Nie-mehr-allein-e.V.-kastriert-seine-Schützlinge
Letti aus Ungarn wünscht sich ein richtiges Zuhause. Foto: TS Nie mehr Allein e.V.

Straßenhund Letti: Geboren im Teufelskreis

Hier siehst du Letti. Sie ist eine von Millionen Straßenhunden in Ungarn, die hineingeboren werden in einen Teufelskreis aus Hunger und Leid. Aufgrund fehlender Kastrationen vermehren sich die herrenlosen Tiere immer weiter. Dadurch wird das Leid mit jedem Wurf und jedem neuen Welpen, Generation für Generation, weiter getragen.

Zukunft für ungarische Streuner: Letti-vom-Verein-TS-Nie-mehr-allein-e.V.
Letti mit ihren Jungen. Foto: TS Nie mehr Allein e.V.

Kastrationen verhindern Streunerleid

Auch Letti war vor ihrer Kastration regelmäßig trächtig. Inzwischen konnten sie und eine weitere Straßenhündin kastriert werden. TS Nie mehr Allein e.V. finanzierte die Kastrationen von unserer Geld-Prämie.

Im Einsatz für nachhaltigen Tierschutz, der die Zukunft der Vierbeiner verbessert, zählt jede Kastration. Jedes Streunerleben, das vor dem tragischen Schicksal einer heimatlosen Fellnase bewahrt wird, ist wichtig!

Kastrationen sind uns ein wichtiges Anliegen!  Wir möchten verhindern, dass noch mehr Leid durch noch mehr Welpen entsteht. Derzeit versorgen unsere ungarischen Kollegen erneut ca. 33! Welpen. Mit jedem neuen Welpen entstehen neue Kosten für Impfungen und Chip und später der Kastrationen.

Astrid Stara, TS Nie mehr Allein e.V.

Hilfe für Mickey

Doch nicht nur Kastrationen sind ein wichtiges Thema für die Tierschützer vor Ort. Auch für die medizinische Versorgung der Fellnasen sind sie immer dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Impfungen, Gesundheitschecks, Erstversorgungen bei Wunden, Behandlungen bei chronischen Krankheiten wie Herzwürmern sowie Operationen, beispielsweise nach Knochenbrüchen.

So auch bei Schützling Mickey, einem Junghund, der nach einem komplizierten Bruch unbedingt operiert werden musste. Auch dafür kam unsere Geld-Prämie zum Einsatz und ermöglichte dem Schatz die Hilfe, die er benötigte. Tolle Nachrichten!

Zukunft für ungarische Streuner: Mickey-vom-Verein-TS-Nie-mehr-allein-e.V.
Mickey nach seiner Bein-OP. Foto: TS Nie mehr Allein e.V.

Von der Geld-Prämie aus dem Spenden-Marathon für Tiere konnte der Verein zudem die Anschaffung neuer Zwinger stemmen. Außerdem haben die Fellnasen für die kalten Wintermonate ausreichend Stroh zum Einkuscheln und Wärmen.

Tieren in Not doppelt helfen

Zu jeder Futterspende zahlen wir den Vereinen zusätzlich unsere Geld-Prämie als finanzielle Hilfe, z. B. für Kastrationen.

Geschrieben von

Durch Tierschutz-Shop und meinen Hund Cuco lerne ich täglich Neues über die Themen Tierschutz und Leben mit Tier. Dieses Wissen teile ich hier in unserem Magazin mit dir. Als Chefredakteurin bin ich immer neugierig auf deine Ideen, Lob und Kritik - schreib mir gerne an [email protected]
Geschrieben von
Durch Tierschutz-Shop und meinen Hund Cuco lerne ich täglich Neues über die Themen Tierschutz und Leben mit Tier. Dieses Wissen teile ich hier in unserem Magazin mit dir. Als Chefredakteurin bin ich immer neugierig auf deine Ideen, Lob und Kritik - schreib mir gerne an [email protected]


Teile diesen Beitrag: